Das Nadelbindertreffen und die Mailingliste
  Startseite
    NBT 2007
    NBT 2006
    sonstiges
  Archiv
  Mitglieder-Seiten
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 
Links
   Nadelbindung.de
   Unsere Mailingliste

http://myblog.de/nadelbindung

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Unsere Ausstellung...

Sieht doch klasse aus, oder? Gegenüber 2005, als nur wenige Teilnehmer schon vor dem Nadelbindertreffen überhaupt die Technik beherrschten, sah das dieses Jahr schon ganhz anders aus. Massenhaft wunderschöne Werke in Nadelbindetechnik fanden den Weg nach Homberg. Ausgestellt, bzw. ausgehängt werden sie im Foyer des Lutherischen Gruppenhauses:

Bilder-Space.de - Hostet DEINE Bilder

Bilder-Space.de - Hostet DEINE Bilder

Bilder-Space.de - Hostet DEINE Bilder

Bilder-Space.de - Hostet DEINE Bilder
Angy am 1.4.06 15:36


die Socken-Diskussionsrunde

Nu kommt endlich der Kurzbericht von der Sockendiskussionsrunde (der erste Berichtsversuch wurde gestern vom "Indanät gefressen" beim Absenden.

Etwas verspätet nachdem alle Teilnehmer da waren fand dann Abends die gemeinsame Sockendiskussionrunde statt. Lunula stellte Socken namens Uppsala, Coppergate, Böttcher, Klas Brita und "einfache Schlauchsocke" in Theorie und Anschauung vor. Anschließend folgte noch die Fersenkonstruktion "Susanne Spezial" und die Anwendung von Filzschlappen-Schnittmustern bei "fußlosen Socken".

Bilder-Space.de - Hostet DEINE Bilder
nadelbindung am 1.4.06 12:30


OOOOOUUOOOOO

Morgen,

nein, diese Lautfolge ist nicht ein Auszug aus dem Jodeldiplom, sondern Teil einer heftigen Diskussion um Stiche *s* Geräusche, die unweigerlich aufkommen, wenn mehr als eine Nadelbinderin in einem Raum ist. Jede kann einen anderen Stich und ist gerne bereit ihr Wissen an die anderen weiterzugeben. Das ist es, was ich an diesen Treffen so liebe *s*

Als nur mäßige Nadelbinderin kann ich leider bei den vielen unterschiedlichen Stichen nicht mitreden, ich bin schon froh, wenn ich überhaupt meinen einen Stich hinbekomme (aber es klappt *freu*) und hoffe dieses Wochenende wenigstens noch einen zweiten zu erlernen. Nicht dass Nadelbindung so kompliziert wäre, eigentlich im Gegenteil, aber ich bin hier mit Spinnrad, Kardiertier und Spindeln angereist um meiner (wie es scheint) eigentlichen Profession zu fröhnen, dem Infizieren harmloser Nadelbinder mit dem Spinnvirus ;o)

Gestern durfte ich schon einige mit meinen Spindelchen anstecken, mal schauen was ich heute noch erreichen kann.

Soviel ist sicher, Nadelbindung und Spindel spinnen passt wunderbar zusammen, auch wenn ich ganz für Mitteleuropa unhistorisch immer noch am liebsten auf der Kopfspindel spinne ;o)
Ulrike (Spindelchen) am 1.4.06 07:07


Nachtrag zum Vor- u. Nachmittagsprogramm

... ansonsten wurde noch der Überfall auf die Post verschwiegen, wo der unnatürliche Wunsch "... aber bitte mit Kleingeld" auf völliges Unverständnis stieß und dann dazu führte, dass 1€-Einkäufe mit 50er Scheinen bezahlt wurden

Dann hatte der Spinnrad-Doktor Sprechstunde und nach gründlicher Anamnese wurden erste Operationen drchgeführt und für weiteres ein Rezept* ausgestellt.

*schriftliche Arbeits- und Verbesserungsliste inkl. technischer Zeichnung (Skizze) für Anfertigung einer Spinnöffnungsprothese.
spinntantchen am 1.4.06 00:09


Heute war der große Ausflugstag

Nach dem Frühstück flogen die Nadelbinder aus. Als erstes wurden die umliegenden Handarbeitsgeschäfte, von denen Homberg DREI Stück aufzuweisen hat, geplündert. Überall verbreiteten wir die Information, was sich hinter "Nadelbinden" verbirgt und wozu wir unbedingt "filzende 100%ige Wolle" brauchten und warum uns die kunterbunte Polywolle kalt läßt. Geplündert wurden natürlich vor allem die Vorräte an reiner Wolle, die zur Handwäsche empfohlen ist. Okay.. der eine oder andere Knäul bunte Sockenwolle fand auch einen neuen Besitzer....

Als nächstes wurde die Burg oberhalb von Homberg besucht, wo wir uns zum Kaffee im dortigen Restaurnt einfanden.

Bilder-Space.de - Hostet DEINE Bilder

Bilder-Space.de - Hostet DEINE Bilder

Gegen Abend trudelten noch die restlichen Teilnehmer ein und wir sind jetzt 16 nadelschwingende Mädels, Frauen, Damen.....
nadelbindung am 31.3.06 23:31


... querbeet vom Tage

Hallöchen,

trotz "schaurigem" Wetter wurde die Burg schon von dem ersten Sturmtrupp bezwungen.

Gerade wurden die große Wäsche auf die Leine gehängt

... aber jetzt muss ich Schluss machen ... es gibt Essen ... später mehr.
spinntantchen am 31.3.06 20:09


Angekommen....

Das Auto hab ich schon am Mittwoch soweit gepackt, so da daß ich beizeiten, halb neun, starten konnte. Unterwegs nur Regen, Regen, Regen.... und LKWs... war schon recht anstrengend.
Unterwegs dann mal Pause gemacht und die Nachrichten aufm Handy gecheckt. Dago war schon um 6:10 im Zug.
Bei der nächsten Pause, ich hatte noch gute eine halbe Stunde fahren, hatte Dago das Haus in Homberg schon okkupiert.

Kurs vor Homberg - der Himmel reißt auf, es wird heller. Also alles gar nicht so schlimm!
In Homberg ziemliches Verkehrschaos, da die Hauptstraße, über die man normalerweise zum Lutherischen Haus kommt, gesperrt war. Ich irrte mindestens eine halbe Stunde kreuz und quer durch Homberg. Selbst oben auf der Burg bin ich gelandet....

Endlich geschafft, im Haus warteten schon Schimmel und Dago. Schnell tauchten auch die restlichen Nadelbinder auf, und das Haus wurde voll.

Bevor's ans Kochen gehen konnte, mussten noch ein paar restliche Lebensmittel gekauft werden. Ganz witzig: Im Lidl wuselten die Nadelbinder kreuz und quer zwischen den Regalen umher, um private Vorräte anzulegen. Schoggi, Obst, Käse, Knabberzeugs... was man eben so benötigt zum Handarbeiten....

Der Donnerstag-Abend brachte noch einen neuen Stich: Den Finnischen. Damit ist das Nadelbindertreffen schon gut gestartet.
Bis nach Mitternacht wurde noch genadelt, ehe die letzten Fleißigen in ihre Kojen krochen.
Avhy am 31.3.06 17:23


Das Wetter war natürlich mies, aber hätte ich wirklich die Vorhersage fürs Wochenende im Blog hier gepostet, wäre die Stimmung vermutlich genauso mies gewesen. Aber ich habs mir schlimmer vorgestellt. Kurze Regenschauer wechselten sich mit wolkenverhangenem Himmel ab. Aber wieso solls auch besser sein, letztes Jahr war es schliesslich auch nicht besser.

Nach der Ankunft und dem Zimmerbezug wurde den ganzen Tag wild rumgenadelt, die Motto-Projekte wurden vorgestgellt und man verteilte sich eigentlich im ganzen Haus irgendwo mit seinen Sachen. Irgendwie hab ich mir das Chaos von letztem Jahr nicht mehr so schlimm für dieses Jahr vorgestellt vorgestellt, aber es war ok ;-)

Angy kochte abends wieder die superleckere Pasta, die wir uns letztes Jahr wieder für dieses Jahr gewünscht hatten. Es dauerte auch nicht mehr lange, bis die ersten ins Bett gingen.
Sanni am 31.3.06 17:04


aus dem hohen Norden ...

... reiste ich an.

Da ich keine Lust hatte am Donnerstag schon um 3 Uhr morgens aufzustehen und eine unmögliche Zugverbindung mit zig-mal Umsteigen zu beanspruchen, ging meine Reise schon am Mittwoch Abend los. So konnte ich noch einen Zwischenstop bei einer Freundin in Hamburg einlegen und dort noch einen gemütlichen Abend verbringen.

Noch vor dem Morgengrauen ging es dann los ... per IC von Altona nach Wabern, wo ich kurz vor 10 ankam und dank Verspätung wie ein Wilder durch den Bahnhof zur Bushaltestelle hetzen musste, da der Bus dort schon abfahrbereit dastand.

So landete ich schließlich am ZOB in Homberg/Efze und musste mich und mein Gepäck nur noch zum Gästehaus schleppen. Obwohl es auf dem Stadtplan nur wie ein Katzensprung aussieht, war dies nicht unbedingt ein Zuckerschlecken mit einem bleischweren Rucksack, einem Handarbeitskorb und einer kleinen Reisetasche, denn es geht steil und stetig bergauf. Dazu kommt noch, dass es sich alles um "wunderbare" Kopfsteinpflasterstraßen handelt, so dass ich im Gegensatz zu letztem Jahr auf meinen Einkaufsroller (für das "schwere Gerät"/Werkzeug) verzichtet habe (dieser hatte von der Tortur des letzten Jahres O-Beine bekommen).

So kam ich dann kurz vor 11 am Gästehaus an und nach der Hauseinweisung machte ich mich gleich daran die Pinnwand mit Infos rund um's Treffen und das Nadelbinden zu füttern.

Bald darauf traf auch Schimmel ein und auf Avhy brauchten wir auch nicht lange zu warten.
spinntantchen am 30.3.06 21:32


Herzlich Willkommen - und eine Ankündigung

Hallo liebe Nadelbinder,

dieses Jahr wird es hoffentlich eine Premiere geben:

Live-Berichterstattung
vom
2. Deutschen Nadelbindertreffen
in
Homberg-Efze


Wie wir gerade erfahren haben, soll es nun im Lutherischen Gästehaus in dem wir Quartier beziehen werden, einen kostenlosen Internetanschluss für die Gäste geben.

Das werden wir natürlich nutzen, um alle Daheimgebliebenen live über die Ereignisse und Erkenntnisse vom Treffen auf dem Laufenden zu halten.

Ich hoffe, Ihr schaut vorbei und macht mit!

tschau spinntantchen
spinntantchen am 28.3.06 03:23


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung